Plant SeaDream Neubauten?

Der Luxusstandard ist kaum noch zu halten

Die SeaDream-Yachten bieten Platz für 112 Passagiere Foto: Seadream

Jahrelang wartete die Kreuzfahrtbranche darauf, wann der Norweger Arne Brynestad, Gründer, Eigner, Chairman und CEO des SeaDream Yacht Clubs seine inzwischen etwas angestaubten beiden Einheiten SEA DREAM I und SEA DREAM II durch Neubauten ersetzen würde. Die Schiffe wurden 1984 und 1985 in Finnland gebaut und zunächst von der Rederei Sea Goddess Cruises eingesetzt. Nach einigen weiteren Stationen gingen die Schiffe in den Besitz der Reederei SeaDream über. Wie jetzt von mehreren norwegischen Quellen zu hören ist, hat sich Brynestad nun jedoch entschlossen, zwei Neubauten zu bestellen. Bestätigt hat er es noch nicht.

Lesen Sie mehr über die beiden Luxusschiffe in der aktuellen Ausgabe von „Schiffsreisen intern.“

Anzeige

Latest News