Meyer Turku fährt Produktion hoch

Sieben Neubauten im Auftragsbuch

Die Turku Meyer Werft - Foto Meyer Werft

Die finnische Meyer Turku Werft, Turku, erzielte im Geschäftsjahr 2018 einen Gewinn von 28 (Vorjahr 32,5) Millionen Euro. Investiert wurden 71,3 nach 80.8 Millionen Euro. „Wir wollen in den kommenden vier Jahren unsere Produktion verdoppeln, um die vorliegenden Aufträge zügig abzuarbeiten“, kommentiert Jan Meyer, CEO der Werft, den weiteren Kurs. Der Personalbestand wurde bereits auf 2.205 (Vorjahr 2.009) aufgestockt. Das habe die Profitabilität des Unternehmens bereits 2018 beinflusst und wird es auch in den kommenden Jahren tun, meinte der Werftchef. Im Auftragsbuch befinden sich gegenwärtig noch sieben große Schiffsneubauten. Begonnen wurde bereits mit dem Bau der COSTA SMERALDA sowie der MARDI GRAS für Carnival. Es folgen ein zweiter Neubau für Costa, das erste Schiff der Icon-Klasse für Royal Caribbean International sowie eine weitere Einheit für Carnival. MEIN SCHIFF 7 und ein Nachbau der Icon-Klasse sollen 2023 ausgeliefert werden.

Näheres lesen Sie in der kommenden Ausgabe von „Schiffsreisen intern.“

Anzeige

Latest News