Flusskreuzveranstalter steigern den Gewinn

Niedrigwasser ohne negative Folgen

Die A-ROSA Donna Foto: A-ROSA

Der deutsche Flusskreuzfahrten-Markt absolvierte ein Jahr mit vielen positiven Ergebnissen. Das Passagieraufkommen legte mit einem Plus von 5,5 Prozent auf 496.270 Teilnehmer kräftig zu und noch erfreulicher war der Anstieg der Ticketerlöse um stolze 18 Prozent auf rund 591,2 Millionen Euro. Unterstützt wurde dieser positive Trend durch eine ungewöhnliche Wetterlage in Europa, die für durchgehend hohe sommerliche Temperarturen sorgte. Das veranlasste viele Kunden, einen Urlaub auf dem Wasser zu buchen. Die Kehrseite der großen Hitze spürten die Veranstalter erst im Herbst, als sie mit verschiedenen Maßnahmen die Folgen des Niedrigwassers in vielen Flüssen überbrücken mussten.

Eine genaue Analyse der Flusskreuzfahrt 2018 erfolgt in der aktuellen Ausgabe von „Schiffsreisen intern.“.

Anzeige

Latest News